Prozessinnovation „FlexLas-Ft“

18.08.2023

„Initialisierung und Implementierung flexibler Laserquellen
zur Gestaltung innovativer Fertigungstechnologien“

Ziel der Prozessinnovation ist der Einsatz von Hochleistungs-Festkörperlasern als Basis für eine effizientere, ressourcen­schonendere und um zukünftige Anwendungen erweiterte Fertigung. Durch die Substituierung vorhandener Hochleistungs-CO2-Laser durch einen Hochleistungs-Festkörperlaser wird eine deutliche Einsparung von Edelgasen (He) und E-Energie angestrebt. Weitere Vorteile sind:

  • Laserschweißen zusätzlicher metallischer Werkstoffe
  • Erweiterung der angebotenen Dienstleistungen um additive Fertigungsverfahren
  • Höhere Reproduzierbarkeit der Schweißungen
  • Verbesserte Qualität kurzer Schweißnähte

Im Zuge des Projektes werden unterschiedliche Laserquellenkonzepte analysiert und die notwendigen Anpassungen im Anlagendesign spezifiziert. Die Anlagentechnik wird hinsichtlich veränderter Strahlführung konzipiert und die notwendigen Umbauten am komplexen Schweißkopfsystem berücksichtigt.

Es erfolgt die Überprüfung der Laserschweißeignung einer spezifisch ausgewählten Festkörperquelle unter realen Bedingungen auf Basis von Schweißtests an Verbrauchsmustern üblicher Blechgüten und Nahtgeometrien. Dazu wird die Festkörperlaserquelle in die bestehende Anlage integriert.

Für zukünftige Anwendungen im Bereich der additiven Fertigung wird ein CAM-System in einer Testphase integriert. In dieser Phase werden Varianten neuer additiver Fertigungstechnologien geprüft und unter Anpassung der jeweiligen Prozessparameter etabliert.

Laufzeit: 11/2022 bis 10/2024

Das Projekt wird im Rahmen „Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) –Programm des Landes Mecklenburg-Vorpommern –Förderperiode 2021 bis 2027“ gefördert – wir danken dafür.